top of page

Nacht-S-Bahnlinien prüfen | 20 Minuten, 24.01.2024

Der Berner Regierungsrat will die Einführung nächtlicher S-Bahn-Linien an den Wochenenden prüfen. Dies geht aus seiner Antwort auf einen SP/Juso-Vorstoss hervor. 


«Ich bin zuversichtlich, dass der Grosse Rat den Vorstoss annimmt», sagt David Stampfli, Berner SP-Grossrat, zu 20 Minuten. Im Rahmen der ÖV- Offensive der SP reichte er zusammen mit weiteren Politikerinnen und Politikern einen parlamentarischen Vorstoss beim Berner Regierungsrat ein. Die Forderung: Der Regierungsrat soll die Einführung von Nacht-S-Bahnlinien an Wochenenden auf besonders stark frequentierten Moonliner-Strecken prüfen. Der Berner Regierungsrat empfiehlt das Postulats zur Annahme.

 

Seit 20 Jahren fahren in Zürich die S-Bahnen auch nachts. «Auch in Bern sind die Nachtbusse sehr beliebt, vor allem, seitdem der Nachtzuschlag weggefallen ist», sagt Stampfli. Vor 2021 zahlten Passagiere noch fünf Franken Nachtzuschlag auf ihr Ticket.

 

«Das Angebot könnte zum Beispiel Menschen, die sonst alkoholisiert Auto fahren würden, eine Möglichkeit bieten, auch spätnachts sicher nach Hause zu kommen», so der SPler. Laut Vorstoss wären zum Beispiel Nacht-S-Bahnlinien zwischen «grösseren Zentren wie Bern, Biel, Thun, Burgdorf, Langenthal sowie allenfalls auch Freiburg und Solothurn möglich». Als nächstes kommt der Vorstoss vor den Grossen Rat. «Dort werden die genauen Details der S-Bahn-Verbindung diskutiert», so Stampfli.

 

«Im Jahr 2022 nutzten ungefähr 425'000 Fahrgäste das Berner Moonliner Angebot – das sind 200'000 mehr als noch 2019, vor der Pandemie», sagt Seraina Ziörjen von der Nachtliniengesellschaft Moonliner zu 20 Minuten. Wie dieser Anstieg zustande gekommen sei? «Wir haben dazu keine genauen Daten, aber mein Bauchgefühl sagt mir, es muss wohl vor allem an dem ausgebauten Angebot im Berner Netz und dem einfacheren Zugang durch das Wegfallen des Nachttarifs liegen.»

 

Ziörjen erwartet, dass die Zahlen weiter ansteigen werden. Sollten die Nacht-S-Bahnen kommen, werde das Busliniennetz entsprechend angepasst, «zum Beispiel dort, wo die S-Bahnen direkter hinkommen. Dagegen fahren sie ja nicht jede Bushaltestelle an, das wird berücksichtigt werden müssen», sagt sie.

 

«Das heutige gesellschaftliche Leben endet an den Wochenenden nicht um 24.00 Uhr», schreibt er in der Antwort auf den SP/Juso-Vorstoss. Das Moonliner-Angebot soll nun in Hinblick auf mögliche Nacht-S-Bahnlinien auf seine Wirksamkeit geprüft werden. Bis die S-Bahnen jedoch eingeführt werden könnten, dauert es wohl noch mindestens drei Jahre, denn: Die Einführung werde erst im Hinblick auf den Angebotsbeschluss 2027 bis 2030 geprüft.




Comments


Beitrag

  • Schwarz Twitter Icon
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz LinkedIn Icon
  • 512x512
Heute Abstimmungen.png
bottom of page