Stadtrat fordert «Veloverträglichkeit» | BZ, 15.08.2014

 

Das Tram Region Bern soll den Veloverkehr weder behindern noch gefährden, fordert der Berner Stadtrat. Er hat am Donnerstagabend einen Vorstoss seiner Planungs- und Verkehrskommission erheblich erklärt.

 

 

 

 

Das Berner Stadtparlament stellte sich mit 35 zu 28 Stimmen bei 6 Enthaltungen hinter die dringliche Motion der Kommission für Planung, Verkehr und Stadtgrün (PVS). Er erwartet nun vom Gemeinderat, dafür zu sorgen, dass der Fahrradverkehr auf der ganzen Tramstrecke «sicher und mit maximaler Durchlässigkeit vorwärts kommt», wie es im Vorstoss heisst.

 

Die Motion verlangt unter anderem, dass Velofahrer alle Tramgleise mindestens in einem 30-Grad-Winkel überqueren können. Zudem sollen die Ampeln den Fahrrädern stets das Losfahren ermöglichen, wenn kein direkter Konflikt mit dem Tram besteht.

 

Das Anliegen stiess bei der rot-grünen Stadtratsmehrheit auf Anklang. Es gebe beim geplanten Tram Region Bern zu viele gefährliche Stellen für Velofahrer, sagte David Stampfli (SP), PVS-Präsident und Velo-Lobbyist.

 

 

Der ganze Artikel online

 

Die Motion der PVS als PDF

 

Meine Voten im Stadtrat als PDF

 

 

Please reload