Analyse der Panaschierstimmen | Der Bund, 16.06.2014

 

Die Analyse der Panaschierstimmen bei den Grossratswahlen im Wahlkreis Stadt Bern zeigt: SP und Grüne lagen klar vor den bürgerlichen Parteien.

 

 

 

Es fällt auf, dass nicht alle 20 Kandidaten in dieser Rangliste auch den Sprung in den Grossen Rat des Kantons Bern geschafft haben. Nicht gewählt wurden Mathias Tromp (BDP), Rahel Ruch (GB) und gleich drei Kandidaten der SP-Männerliste: David Stampfli, Stefan Jordi und Andreas Zysset. Bei der SP und den Grünen hängt dies damit zusammen, dass die Mandate ihrer Parteien Kandidatinnen und Kandidaten mit noch höheren Stimmenzahlen zufielen. David Stampfli liegt in dieser Rangliste zwar vor Andreas Hofmann, der aber SPintern viel besser abschnitt und deshalb als Grossrat bestätigt wurde.

 

Grossratswahlen 2014 Die Panaschierstimmen – Spitzenreiter im Wahlkreis Stadt Bern
Partei Panaschierstimmen auf 1000 Listen:


1. Kropf Blaise GB 80,9
2. Marti Ursula SP-Frauen 80,8
3. Sancar Hasim GB 79,0
4. Aebersold Michael SP-Männer 74,8
5. Imboden Natalie GB 73,3
6. Kohli Vania BDP 69,5
7. Stucki Béatrice SP-Frauen 66,1
8. Tromp Mathias* BDP 63,3
9. Keller Bettina GFL 57,1
10. von Greyerz Nicola SP-Frauen 56,1
11. Ruch Rahel* GB 54,7
12. Linder Anna-Magdalena GFL 51,1
13. Stampfli David* SP-Männer 49,8
14. Hofmann Andreas SP-Männer 49,4
15. Müller Philippe FDP 47,8
16. Mühlheim Barbara GLP 41,0
17. Sollberger Tanja GLP 39,8
18. Haas Adrian FDP 37,2
19. Jordi Stefan* SP-Männer 36,4
20. Zysset Andreas* SP-Männer 33,3

 

*nicht gewählt

 

 

Der ganze Artikel als PDF

 

 

Please reload