Sport: Breitensport im Fokus

Neben den nationalen Aushängeschildern YB und SCB steht für mich der Breitensport im Fokus. Die Bernerinnen und Berner sollen Sport sowohl aktiv wie passiv betreiben können. Deshalb braucht es genügend Rasenfelder und weitere Sportanlagen mit entsprechender Infrastruktur, die gut erschlossen sind für öV und Langsamverkehr. 

 

Obwohl Schweizer Fussballerinnen unterdessen auch an der WM mitspielen, erhalten sie nicht annähernd die gleiche Aufmerksamkeit, wie ihre männlichen Kollegen. Das gilt leider auch für den Amateurfussball, denn hier mangelt es an guten Trainingsmöglichkeiten. Garderoben und Duschen der Fussballklubs müssen so ausgebaut oder angepasst werden, dass Frauen- und Männerteams diese gleichzeitig nutzen können.

 

Jedes Kind soll in der Schule schwimmen lernen. Aber leider besteht vielerorts ein akuter Mangel an gedeckten Wasserflächen. Deshalb setze ich mich beispielsweise für die Realisierung einer 50-Meter-Schwimmhalle in der Stadt Bern ein. Diese im Neufeld vorgesehene 50-Meter-Schwimmhalle muss mit dem öffentlichen Verkehr und mit dem Velo gut erreichbar sein. Ein Mobilitätskonzept soll dabei aufzeigen, wie zusätzlicher Autoverkehr verhindert werden kann. 

 

Im Gegenzug zum Ausbau der Wasserfläche fordere ich eine Verkleinerung der Eisfläche. Die Zahlen beim freien Eislauf sind seit Jahren rückläufig. Denkbar wäre die teilweise Umstellung auf synthetische Eisbahnen. Diese sind ökologischer und erst noch günstiger.

 

David Stampfli | März 2018

 

zurück